Die Feuerwehren der Gemeinde Wohratal

Nach dem sich die Gemeinden Halsdorf und Wohra im Jahre 1970 zur Großgemeinde „Wohratal„ zusammengeschlossen hatten, musste auch eine Lösung für die Freiwillige Feuerwehren dieser beiden, ehemals selbständigen, Gemeinden gefunden werden.

Die Vorstände der beiden Feuerwehren beschlossen deshalb im September 1970 in Wohra in der ehemaligen Gaststätte Nölp eine gemeinsame Feuerwehr mit dem Namen „Freiwillige Feuerwehr Wohratal" zu gründen. Dieser Zusammenschluss erfolgte in Absprache mit dem damaligen Kreisbrandinspektor Heinrich Stenner und dem Brandmeister Konrad Seibert, beide aus Kirchhain.

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Wohratal war ein erstmaliger Modellfall im damaligen Kreis Marburg.

Im Jahre 1971 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wohratal erweitert und zwar wurden die Feuerwehren aus Hertingshausen und Langendorf angegliedert,nachdem diese Orte sich Gemeinde Wohratal angliederten.

Fortan wurde die Freiwillige Feuerwehr Wohratal zu einer modernen einsatzkräftigen Einrichtung zum Schutz der Bürger von Wohratal und zur überörtlichen Hilfe aufgebaut. Viele Einsätze in Wohratal und in Nachbargemeinden wurden von den Ortsteilfeuerwehren aus Wohratal oder gemeinsam als Feuerwehr Wohratal bestanden , selbst bei Großbränden , wie z.B. der Brand der Strumpffabrik Ergee in Neustadt am 06.03.1971 war die Freiwillige Feuerwehr Wohratal im Einsatz .

Eine Hauptaufgabe wird bei der Feuerwehr Wohratal auch darin gesehen , gemeinsam Einsatzübungen in Wohratal an besonderen Objekten wie z.B. die Mittelpunktschule in Halsdorf, Industriebetriebe und größeren Gehöften durchzuführen, um jederzeit möglichst schnell helfen zu können .

Zur Kameradschaftspflege wird alljährlich ein Feuerwehr-Pokal-Wettkampf und eine sportliche Veranstaltung, bis 1988 Fußballspiele und ab 1989 die sogenannten „Spiele ohne Grenzen„ , abwechselnd in den Ortsteilen von Wohratal durchgeführt.

Die Freiwillige Feuerwehr Wohratal besteht aus 4 Ortsteilfeuerwehren: Halsdorf, Hertingshausen, Langendorf und Wohra.

In der Großgemeinde sind insgesamt 84 Feuerwehrfrauen und Männer tätig.

21 Jahre lang wurde die Feuerwehr von Gemeindebrandinspektor (GBI) Wilfried Hitschler geleitet, von ihm hatte Timo Homberger 1999 das Amt übernommen. Nach dem Ausscheiden von Timo Homberger am 01.09.2000 wurde die Feuerwehr von den 4 Ortsteil Wehrführer geleitet, da sich kein neuer GBI fand. Am 02.07.2001 wurde Klaus Koch von dem Gemeindevorstand zum Gemeindebrandinspektor bestellt und leitet bis zum 01.04.2006 Kommissarisch die Feuerwehr Wohratal. Seit dem 01.04.2006 wurde Martin Denzel zum Gemeindebrandinspektor und Alexander Bach zum Stev. Gemeindebrandinspektor gewählt.

In allen Ortsteilen gibt es eine aktive Jugendfeuerwehr die von den örtlichen Leiter der Jugendfeuerwehren betreut werden, Gemeindejugendfeuerwehrwart ist Stefan Meß. In den Jugendfeuerwehren sind 55 Mädchen und Jungen wobei das Mischungsverhältnis bei 22/33 liegt.


Besondere Gefahrenschwerpunkte der Großgemeinde Wohratal:

- Mittelpunktschule Halsdorf mit über 300 Schülern und eingeschränkte Löschwasserversorgung

- Möbelfabrik Wilmes

- (Milchwerke Im Burgwald)

- Autohaus und Tankstelle Denzel

- Mehrere kleine Schreinereien mit Holz und Kunststoffverarbeitung

- Einen Teilabschnitt der Bundesstraße 3 mit hohem Verkehrsaufkommen ( Gefahrguttransporte )